Jugendseminar vom 06.10.2017 bis 08.10.2017 in Seifhennersdorf

Am Freitag trafen sich 10 Jugendfreunde aus 5 Freundeskreisen zum Jugendseminar 2017. Das Seminar stand unter dem Thema: " Die Kommunikation - Mehr als nur die Übertragung von Sprache und Zeichen zwichen Menschen"

 

Bevor die Vorstellungsrunde begann, wurde im Namen aller Jugendlichen sowie vom Landesverband Sachsen ein großes Dankeschön an Uwe Wolf ausgesprochen. Er ist Mitbegründer und langjähriger Seminarleiter des Jugendseminares.

Aus der Vorstellungsrunde ging hervor das auch hier wieder neue Teilnehmer mit dabei sind.

In der Vorstellungsrunde gingen wir auch auf die momentane Befindlichkeit und den Erwartungen, zum Thema des Seminares, eines jeden Teilnehmers ein. Zum Thema konnte die Referentin, Conny Großmann -Sozialpädagogin BA-, uns auf den morgigen Tag einstimmen. Im Einstieg zum Thema wurde bereits klar, hier sind viele Fragen offen. Gespannt, was der Samstag bringt, ließen wir den Abend bei gemütlichen Beisammen sein und gemeinsamen Gesprächen ausklingen.

Passend zum Thema des Referates "Die Kunst der Kommunikation" begann der Samstag mit einem Filmbeitrag "Alles steht Kopf". Schon bei der Erarbeitung des Themas ergaben sich einige Fragen und Kommentare der Jugendlichen. Dabei wurden parallelen der Komunikation in der Sucht erörtert und aufgearbeitet.

Am Nachmittag wurde in Kleingruppen an praktischen sowie an Selbsteinschätzungen zum Thema weitergearbeitet. Eine gelungene Sache und das Referat war sehr interessant, es entstand eine Rege Diskussion.

In sehr unterschiedlich zusammengesetzten Gruppen wurde das Thema am Sonntagmorgen nocheinmal durchgearbeitet. Nun aber mit den Erkenntnissen des Referates und den Ergebnissen der Kleingruppen. Im Anschluss wurde die Auswertung der Kleingruppen fortgesetzt wobei sich wieder eine gute Diskussionsrunde ergab. Nun bekammen die Jugendlichen die Möglichkeit die Zeit für sich zu nutzen und über ihre Probleme zu sprechen. Hierzu stellte sich Conny Großmann gerne auch zu ein "Unter vier Augen Gespräch" zur Verfügung. Sie begaben sich dazu in einen gesonderten Raum. Mit dem Feedback, welches sehr positiv ausfiel, und den Wünschen sowie Vorschläge zu Themen für weitere Jugendseminare, beendeten wir das Jugendseminar 2017.

Matthias Sanftleben