Betroffenenseminar II

Bericht zum 2. Betroffenenseminar vom 23.06. bis 25.06.2017

Am Freitagabend trafen sich 27 Teilnehmer aus 10 verschiedenen Freundeskreisen zum 2. Betroffenenseminar zum Thema "Co-Abhängigkeit". Sehr zur Freude aller Beteiligten sind auch diesmal neue Teilnehmer zu gegen. Deshalb begannen wir mit der Vorstellungsrunde. Es stellte sich heraus das 4 "Co-Abhängige" in diesem Seminar mit dabei sind. Nun wurden die Erwartungen zum Seminar und erste Fragen zum Thema gestellt. Den Abend beendeten wir mit vielen Gesprächen.

Am Samstag begrüßten wir Frau Ziegler als Referentin von der Suchtberatungsstelle der Diakonie Radebeul. Sie stieg auch gleich in das Thema ein. Sie verdeutlichte uns anhand des V-Schaubildes den Verlauf der Alkoholkrankheit und Genesung bei Abhängigen und Mitbetroffenen.

 

 

Leider reichte die Zeit nicht aus um auf die Zeit der Rehabilitation einzugehen sodass noch Fragen offen blieben. Hierzu wird es ein Folgeseminar in 2018 geben.

Zu je 5 Gruppen erfolgte am Nachmittag die Kleingruppenarbeit. Auf Wunsch bestand eine Gruppe aus den 4 "Co-Abhängigen" der Seminarteilnehmer. In allen Gruppen wurde diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht. Es wurde auf die Frage "Was wünschen sich Co-Abhängige / Betroffene?" Und "Was ist realistisch?".

Am Abend wurde noch viel über das Besprochene und Gehörte diskutiert.

Der Sonntag begann mit einer Geschichte "Der Froschkönig", passend zum Thema.

Anschließend werteten wir die Kleingruppenarbeit der "Co-Ahängigen" Gruppe aus. Es herrschte eine spannende und ruhige Stimmung im Raum. Es regte sehr zum Nachdenken an.

Zum Abschluss des Seminars wurden noch Informationen des LV Sachsen sowie neues aus den Freundeskreisen bekanntgegeben. Danach ging es für alle mit gemischten Gefühlen nach Hause.

Matthias Sanftleben

 

mehr Bilder