Seminar für Suchtkranke vom 21.03.2014 – 23.03.2014 in Seifhennersdorf

Am Freitagabend trafen sich 26 Freunde und Freundinnen, darunter einige neue Gesichter, zum diesjährigen Seminar für Suchtkranke. Die thematische Überschrift für dieses Wochenende war „Leben mit Drogen“. Es sollte den zumeist alkoholabhängigen Teilnehmern einen Einblick in die sich immer weiter verschärfende Drogenproblematik verschaffen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stellte Mirko die aktuelle Gewichtung zwischen den verschiedenen Suchtformen anhand des Suchtberichtes des Jahres 2012 im Land Sachsen vor. Er verdeutlichte die extreme Zunahme von Abhängigen illegaler Drogen und Mischkonsum. Vor allem die Zunahme an Crystal-Meth-Abhängigen war erschreckend. Der Abend endete in vielen Gesprächen über die Möglichkeiten hier zu helfen. Gleichzeitig wurden aber auch Bedenken, Ängste und Vorurteile diskutiert.

Am Samstagmorgen gab uns Ingo Seddig von der Polizeidirektion Görlitz eine sehr lebendige und eindrucksvolle Einführung in das Thema „Drogen“. Er stellte klar, dass zwar Alkohol noch immer die Droge Nummer 1 in Sachsen ist. Die Konsumenten und Abhängigen gerade bei Crystal vor allem bei Heranwachsenden, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind aber dramatisch gestiegen. Die offiziellen Zahlen können hier nur einen Trend darstellen. Es sei die berühmte Spitze des Eisberges. Jeder konnte sich vorstellen, dass die tatsächlichen Zahlen wohl weit darüber liegen.

Die Anwesenden bekamen einen sehr interessanten Einblick in die Welt der Drogen. Höhepunkt war für die meisten Teilnehmer, dass nicht nur die Drogen theoretisch vorgestellt wurden, sondern man auch Proben anschauen konnte.

Am Nachmittag wurde in den Kleingruppen ausführlich über Hilfsangebote/-möglichkeiten in den verschiedenen Freundeskreisen für Abhängige von illegalen Drogen gesprochen.

Der Sonntag begann mit einem von Sigrid vorgetragenen, beängstigenden Gedicht zum Thema „Crystal“, welches von einer inzwischen clean lebenden Abhängigen verfasst wurde. Im Anschluss werteten wir die Arbeit der Kleingruppen aus. Hier wurde noch lange und ausführlich diskutiert. Wir verpassten darüber fast das Ende des Seminars. Einig waren sich alle in der Frage, den Betroffenen helfen zu wollen. Fest steht, dass dieses Seminar nur als Einstieg in die Drogenthematik sein kann. Deshalb werden wir noch dieses Jahr unser Wissen über illegale Drogen, speziell über Crystal erweitern, um den betroffenen Menschen auch wirklich helfen zu können.

Mirko Schober

weitere Bilder