Seminar für Suchtkranke vom 30.03.2012 – 01.04.2012 in Seifhennersdorf

Am Freitagabend trafen wir uns zum diesjährigen Seminar für Suchtkranke.

Das Thema dieser Veranstaltung „Sucht und Familie“ sollte uns die drei Tage begleiten.

Nach einem Argumentationsspiel zur Sucht mit Vorstellung der Teilnehmer wurden durch Horst und Mirko Neuigkeiten aus dem Bundes- und Landesverband sowie zum Bundeskongress bekanntgegeben.

Im Anschluss führte Horst in das Thema „Sucht und Familie“ ein und die Teilnehmer äußerten ihre Erwartungen hierzu.

Der Abend endete mit vielen Einzel- bzw. auch Gruppengesprächen über die Erfahrungen und Herangehensweisen zum Thema in den verschiedenen Gruppen.

Am Samstag begannen wir nach einer Einstimmung durch Sigrid mit der Arbeit in drei Stationen.

Hierzu wurden drei Arbeitskreise gebildet, die sich nacheinander im Rotationsprinzip mit den Themen:

- Co-Abhängigkeit

- Kinder in Suchtfamilien

- Partnerschaft in der Suchtfamilie

beschäftigten.

Diese Arbeitskreise moderierten die Multiplikatoren Sigrid, Horst und Mirko.

 

Am Nachmittag vertieften wir unsere Kenntnisse in der Kleingruppenarbeit.

In der abendlichen Auswertung zeigte sich, wie wichtig diese Inhalte für den Suchtkranken und für die Arbeit mit Suchtkranken und deren Familien ist.

Diese Auswertung wurde am Sonntag nach ein paar einleitenden Worten durch Horst fortgesetzt.

Anschließend gab Horst einen Aus- bzw. Einblick in die Fortsetzung für das nächste Jahr.

Die Auswertung der Erwartungen, die am Freitag zu diesem Seminar geäußert wurden, zeigte den richtig eingeschlagenen Weg im Verlauf dieser Veranstaltung. Es erfolgte der Hinweis, dass eine weiterführende Aneignung des Themas im Selbststudium unter fachspezifischer Anleitung erfolgen kann.

Im abschließenden Statement aller Teilnehmer wurde deutlich, dass auch dieses Seminar wieder ein voller Erfolg war.

Mirko Schober                                      weitere Bilder