Kinderwoche vom 4.10. bis 8.10.2010 in Schirgiswalde

 

An der diesjährigen Veranstaltung nahmen 20 Kinder und 16 Erwachsene (Eltern, Großeltern sowie Betreuer) teil.

Montag: Nach den Anmeldeformalitäten und dem gemeinsamen Mittagessen fand im Saal die offizielle Begrüßung statt.

 

 

Nach einem kurzen Kennenlernen und einem Fotoshooting machten wir eine kleine Wald-und-Wiesen-Wanderung.

 

Danach übten wir uns in der Serviettentechnik. Für die Eltern fand eine Gesprächsrunde mit Horst Friese statt.

Nach dem Abendessen sahen wir uns den Film von der Kinderwoche 2009 an.

 

 

Der Dienstag begann mit Frühsport und einem kräftigen Frühstück. Anschließend gestaltete Sigrid Wirth eine Gesprächsrunde mit den Kindern.

 

 

Zuerst las sie aus dem Buch FLASCHENPOST NACH NIRGENDWO die Geschichte von Mark und seiner Schwester vor, deren Vater ein Alkoholproblem hat.

Danach formulierten die Kinder in Worten und Bildern ihre Wünsche an die Eltern und steckten diese in eine Flaschenpost.

 

 

Die Flaschen wurden in einen symbolischen Fluss geworfen, von wo aus sie später bei den Eltern „angespült“ wurden.

Am Nachmittag fand unter der Leitung von Susanne Fichtner ein Sportfest statt, bei dem es für jede Altersstufe einen ersten, zweiten und mehrere dritte Plätze gab.

So hatte zum Schluss jedes Kind eine Medaille und eine Urkunde. Für einen besonders sportbegeisterten Vater wurde fix die Altersstufe Ü40 geschaffen. So kam auch der Spaß nicht zu kurz.

 

Am Abend hielt Frau Rayczyk von der Suchtberatung Kamenz ein interessantes Referat für die Eltern, während die Kinder sich kreativ beschäftigten. Zum Abschluss des Tages las Bea ihre Gutenachtgeschichte vom kleinen Drachen vor.

 

Ausgerüstet mit Lunchpaketen, warmer Kleidung und guter Laune, verbrachten wir den Mittwoch im Saurierpark Kleinwelka.

Da das Wetter es gut mit uns meinte, konnten die Kinder klettern, spielen und sich richtig austoben.

 

 

Abends saßen wir am Lagerfeuer und ließen uns Knüppelkuchen und Bratäpfel schmecken.

Am Donnerstag besuchten uns am Vormittag zwei Feuerwehrmänner aus Kamenz.

Auf interessante Weise erzählten sie von ihrer Arbeit und erläuterten, was Kinder tun können bzw. nicht tun sollten, wenn ein Feuer ausbricht.

Danach wurde geübt, wie man ein Feuer anzündet, wie man es löscht und zum Schluss den Feuerplatz sauber verlässt.

 

 

Auch sportliche Betätigung war angesagt.

 

Am Nachmittag fuhren wir zum Baden nach Kirschau, und am Abend fand die lang ersehnte Mini-Maxi-Playback-Show statt.

Die größeren Kinder hatten den Saal dekoriert und alle gaben sich große Mühe mit ihren Darbietungen. Es war ein sehr schöner Abend.

 

Leider war am Freitag schon wieder Schluss. Die Koffer mussten gepackt und die Bungalows geräumt werden.

Nach dem Frühstück trafen wir uns wieder im Haus der Begegnung, um die Woche auszuwerten und um Wünsche für das Jahr 2011 zu äußern.

Kurz zusammengefasst kann gesagt werden: Die Teilnehmer äußerten sich positiv und brachten viele gute Ideen für das nächste Jahr mit ein.

Die Veranstaltung hat zum psychischen Wohlbefinden und zur mentalen Stärkung von Kindern und Eltern beigetragen.

 

Vielen Dank an alle Beteiligten: Die Sponsoren, Organisatoren und natürlich auch die Teilnehmer.

 

 

 

 

 

                                                                                                        Bea Wolf

weitere Bilder