Bericht vom Seminar für Suchtkranke 2007

Hilfsangebote - Hilfe annehmen (oder ablehnen) - Hilfe weitergeben

Vom 20. bis 22. April 2007 fand unser diesjähriges Seminar für Suchtkranke (Gruppenleiterseminar) in Schirgiswalde statt. Dem Angebot des Landesverbandes Sachsen waren Teilnehmer aus fast allen Gruppen gefolgt. Auch das Thema stieß auf großes Interesse.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde am Freitag wurden bereits erste Aspekte zur Einstimmung auf das Thema gesammelt. Unser Freund Horst Friese, der die Leitung des Seminars mit Wolfgang Heinisch übernommen hatte, sammelte überschaubar die Gedanken zum Thema. Der Freitag endete mit zwanglosen Gesprächen in den Unterkünften.

Am Samstag wurde das Referat zum Thema durch Helmut Bunde (Diakonie Radebeul) gehalten. In einem interessant gestalteten Vortrag, angereichert durch eine PowerPoint-Präsentation und Einbeziehung aller Teilnehmer, wurde das umfangreiche Thema angegangen. Dabei wurden Fragen wie Hilfsbedürfnis, -bereitschaft, -angebot oder Grenzen bei der Hilfe berührt.

Die interessante Diskussion ließ viele Fragen für die Kleingruppenarbeit offen, die am Nachmittag statt fand. In vier Kleingruppen wurde weiter das Thema vertieft, und es fand auch ein allgemeiner Erfahrungsaustausch über die Gruppenarbeit und zum Thema statt.

In der anschließenden Auswertung wurde "Hilfe in der Selbsthilfe" als wichtiger Beitrag erkannt und auch Grenzen aufgezeigt. Die weitere Bearbeitung wurde in die Selbsthilfegruppen mitgegeben.

Der Abend endete mit einem Spaziergang zum Gondelteich in Schirgiswalde und einem gemeinsamen Eis-Essen.

Der Sonntag begann mit einer Schweigeminute. Während des Seminars erreichte uns die Nachricht, das am Freitag unser Freund Harald Gittel (Freundeskreis Horizont Torgau) und am Samstag unsere Freundin Margitta Baier (Lausitzer Freundeskreis und Freundeskreis Kamenz) nach schwerer Krankheit verstorben sind. Sie werden in unseren Herzen in guter Erinnerung bleiben.

Berichte aus den Verbänden verwiesen nochmals auf den kommenden Bundeskongress 2008 in Brandenburg/Havel. Alle Freunde sind dazu herzlich eingeladen.

Unser Freund Frank Dietrich berichtete über seine Arbeit im Bundesverband der Freundeskreise.

Auch die Feierstunde zum 15-jährigen Bestehen unseres Landesverbandes am 09. Juni 2007 in Radebeul fand in den Ankündigungen nochmals Beachtung. Weiterhin sprach unser Freund Meinolf Pelz eine Einladung für den 19. Mai 2007 zum 20-jährigen Bestehen des Freundeskreises Oberland aus.

Das Seminar endete mit neuen Impulsen für die Gruppenarbeit.

Frank Dietrich