1. Betroffenenseminar 2006

Abstinenz als Lebensweg! Stolpern inbegriffen?

 

Unter diesem Motto fand unser diesjähriges erstes Betroffenenseminar vom 23.-25.6.2006 in Schirgiswalde statt. Bei strahlend schönem Sommerwetter waren 19 Personen aus 7 Freundeskreisen angereist.

 

Nach dem wie immer sehr feinen Abendessen setzten wir uns zu einer Begrüßungs- und Gesprächsrunde zusammen. Nach der offiziellen Begrüßung und organisatorischen Absprachen besprach Wolfgang mit uns das neu herausgegebene Schriftstück des Bundesverbandes mit dem Thema „Abstinenz - eine (selbst-)bewusste Entscheidung!“. Zum Abschluss des Abends gingen wir Eis essen.

 

Das Referat von Frau Sawatzki am Samstagvormittag war ein voller Erfolg. Zu Beginn das Rollenspiel und die Einbeziehung der Teilnehmer machten den Vortrag lebendig und interessant.

Nach dem Mittagessen trafen wir uns um 14 Uhr, um in 3 Kleingruppen zu diskutieren und unsere Erkenntnisse zu vertiefen. Anschließend werteten wir gemeinsam unsere Ergebnisse aus.

Von 17 bis 19 Uhr war individuelle Freizeit angesagt: einige schauten sich gemeinsam das im Fernsehen übertragene Fußballspiel an, andere gingen wandern oder tauschten bei einer Tasse Kaffee ihre Meinungen und Gedanken aus.

 

 

 

Mit lustigen Geschichten und Gedichten am Lagerfeuer ließen wir den Samstag ausklingen.

 

Wie gewohnt, trafen wir uns am Sonntag nach dem Frühstück, um gemeinsam das Seminar auszuwerten. Alle Anwesenden äußerten sich positiv zum Ablauf der Wochenend-Veranstaltung. Vor allem der Vortrag von Frau Sawatzki fand großen Anklang.

Nach dem Mittagessen verabschiedete man sich mit dem Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Bea